Kulturentwicklungsplanung der Landeshauptstadt Düsseldorf

Logo Landeshauptstadt Düsseldorf

Ziele und Schwerpunkte

Allgemeine Ziele und Funktionen der Kulturentwicklungsplanung

Angesichts der gesamtgesellschaftlichen Veränderungen – wie dem demografischen Wandel – nehmen Kulturentwicklungsplanungsansätze zu. Diese sollen insbesondere die Kulturpolitik und -verwaltung dabei unterstützen, öffentliche Mittel zielorientiert und mittels Prioritäten so einzusetzen, dass sie möglichst viel bewirken und weiterhin einen Beitrag für eine plurale sowie qualitätvolle Kulturarbeit leisten. Insgesamt verfolgen Strategieprozesse im Kulturbereich folgende allgemeine Funktionen bzw. Ziele, die auch die Grundlage für das hier vorgestellte Projekt darstellen (nach Fürst/Ritter 2005):

Gloable Ziele der Kulturentwicklungsplanung der Landeshauptstadt Düsseldorf

Ziel des Analyse- und Partizipationsprozesses ist es, die Kulturlandschaft der Landeshauptstadt Düsseldorf gemeinsam mit Kulturakteuren und BürgerInnen zu diskutieren und für eine sich verändernde Stadtgesellschaft neu zu erschließen sowie gemeinsam Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Zugleich sollen bestehende Potenziale sichtbar gemacht und gewürdigt werden, um sie als Fundament für zukünftige Entwicklungen zu nutzen und zu stärken. In einem kommunikativen Prozess wird die Kulturlandschaft zukunftsorientiert reflektiert. Die mit den Kulturschaffenden, Künstlerinnen und Künstlern sowie BürgerInnen und Kulturinteressierten dialogisch ermittelten Zukunftsperspektiven helfen der Kulturpolitik und -verwaltung, einen detaillierten Einblick in die Erwartungen und Vorstellungen einer heterogenen Stadtgesellschaft zu erlangen und darauf analyse- sowie konzeptgestützt zu reagieren. Dabei werden zwei zentrale Zieldimensionen verfolgt:

  • Prozessziele: Inhaltliche Widersprüche aufzeigen, Konflikte entschärfen, transparentes und kooperatives Klima schaffen und gegenseitiges Vertrauen aufbauen, das auch Transformationsprozesse ermöglicht.
  • Produktziele: Bestandsaufnahme, Analysen und konkrete Entwicklungsszenarien erarbeiten.

Sobald sich erste Schwerpunkte im Arbeitsprozess herausarbeiten lassen, werden diese hier zusammengefasst und entsprechende Zielstellungen weitergehend präzisiert.